Hersteller: AFH Webshop®

Reflexhammer nach Buck | mit Nadel und Pinsel

Art.Nr.: 880100-0

Hersteller: AFH Webshop®

7,95 € - 11,95 €
inkl. 19 % USt

  • Auf Lager. Sofort versandfähig Auf Lager. Sofort versandfähig
  • Lieferzeit 1-2 Tage

 
  • Hersteller-Farbe:

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Variation um das Produkt in den Warenkorb zu legen.

Produkt Videos

Produktbeschreibung

Reflexhammer nach Buck

ACHTUNG: Nur mit medizinischem Alkohol desinfizierbar!

Der Reflexhammer nach Buck ist ein medizinisches Instrument, welches von Ärzten, Therapeuten, Neurologen und medizinischem Fachpersonal zur Untersuchung von Reflexen verwendet wird. Auch im Studium gehört der Reflexhammer als Diagnoseinstrument zur Grundausstattung. Er hat sich im Laufe der Zeit als zuverlässiges Instrument etabliert, um die Reflexe des Nervensystems zu testen und wertvolle Informationen über die neurologische Gesundheit des Patienten zu erhalten. Unser Reflexhammer nach Buck entspricht der europäischen Medizinprodukteverordnung MDR 2017/745.

Indikation

Der Reflexhammer nach Buck dient der neurologischen Untersuchung bei Verdacht auf neurologische Probleme wie beispielsweise Muskelschwäche oder Koordinationsstörungen. Er wird genutzt, um spezifische Reize und Reflexe zu testen, wie den Patellarsehnenreflex (Kniesehnenreflex), den Trizepssehnenreflex (Ellbogenreflex) und den Achillessehnenreflex. Diese Reflexe sind wichtige klinische Parameter und können auf Störungen im Nervensystem hinweisen.

Krankheitsbilder

  • Nervenkompressionssyndrome
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Allgemeine klinische Untersuchungen

Kontraindikation

Akute Verletzungen, offene Wunden, Frakturen oder Instabilität: In solchen Fällen sollte der Reflexhammer erst verwendet werden, wenn die Wunde adäquat versorgt wurde, um Infektionen und eine Verschlimmerung der Verletzung zu vermeiden.

Akuter Schmerz: Hier sollte der Einsatz des Reflexhammers vorsichtig erfolgen, um keine zusätzlichen Schmerzen zu verursachen. Es sollten alternative Methoden zur Reflexprüfung in Erwägung gezogen werden.

Anwendung

Der Reflexhammer sollte vor der Anwendung immer gereinigt werden. Bestimmen Sie dann den Reflex, den Sie testen möchten, z.B. den Patellarsehnenreflex (Kniesehnenreflex), den Trizepssehnenreflex (Ellbogenreflex) oder den Achillessehnenreflex. Mit leichtem Schwung führen Sie nun den Schlag auf die entsprechende Körperstelle aus. Beobachten Sie die Reaktion und achten Sie auf die Bewegung oder Kontraktion der entsprechenden Muskeln. Notieren Sie die Ergebnisse.

Mit dem dicken Gummieinsatz lassen sich die Reflexe der großen Sehnen der Streckmuskulatur auslösen (Achillessehne, Trizepssehne, Patellersehne), der kleinere Gummieinsatz zur Prüfung der Beugemuskulatursehnen. Zur Sensibilitätsprüfung werden die Nadel und der Pinsel genutzt.

Sicherheitshinweis

Der Einsatz des Reflexhammers nach Buck sollte durch medizinisches Fachpersonal, Ärzten, Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten erfolgen, das die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen hat, um die Reflexe angemessen zu interpretieren. Die Ergebnisse der Reflexprüfung sollte im Kontext anderer klinischer Befunde betrachtet werden, um eine präzise Diagnose und Behandlung zu ermöglichen.

Eigenschaften

  • 17,5 cm lang
  • ca. 95 g
  • mit Nervennadel im Kopf
  • mit Pinsel im Griff
  • MDR Verordnung (EU) 2017/745

lieferbare Farben:

  • silber
  • blau
  • schwarz
  • rot

Reinigungshinweise

Nutzen Sie zur Reinigung nur medizinischen Alkohol und achten Sie darauf, dass die Gummieinsätze immer intakt sind.

Hinweis

Unser Sortiment enthält viele verschiedene Instrumente für die Grundausstattung der Diagnostik. Produkte, die hierbei helfen können, sind beispielsweise unser Zackenrad nach Wartenberg und unsere große Auswahl an Handdynamometern und Fingerdynamometern. Diese Produkte entsprechen der Medical Device Regulation (MDR) und sind für den medizinischen Gebrauch durch Ärzte, Therapeuten, Neurologen und medizinischem Fachpersonal, sowie für das Studium geeignet.

Nachbehandlungsvorschläge für Ergo- und Physiotherapeuten bzw. medizinischen Fachpersonal

Teil des Therapieplans nach einer neurologischen Erkrankung, wie einem Schlaganfall, kann beispielsweise eine Spiegeltherapie sein. Unser Achieva Smart Mirror für die oberen Extremitäten kann zu Hausbesuchen mitgenommen werden, da dieser leicht aufzubauen und handlich im Transport ist.